Ob 8 oder 80 Jahre – es ist nie zu spät, ein Instrument zu lernen!

Ich unterrichte im Sinn einer ganzheitlich orientierten Pädagogik, das heißt mit offenem Blick und viel Gespür für meinen Schüler und die aktuelle Situation während der Musikstunde.  Individuell und mit viel Freude – an den Schüler und seine musikalischen Interessen angepasst – lernen meine Schüler Gitarre, Klavier oder Blockflöte zu spielen.  Für mich ist eine vertrauende Basis zwischen Lehrer und Schüler wichtiger als musikalisch oder pädagogischer Übereifer. Dies gibt meinen Schülern die Sicherheit, ihren eigenen Weg zum Wunschinstrument  in der Zeit, die sie brauchen, zu finden.

Bei meinem Musikunterricht gibt es keine Altersgrenze. Meiner Überzeugung folgend, ist es nie zu spät  ein Instrument zu lernen.  Auch ein Wiedereinstieg nach vielen Jahren ist im Alter möglich!

Bereits seit mehr als 10 Jahren arbeite ich als Musikpädagogin und verfüge über viele kreative Lösungsansätze um auch in schwierigen Lebensphasen die Eigeninitiative zum Üben bei meinen Schülern zu fördern.

Nach individueller Absprache ist es möglich, den Unterricht bei meinen Schülern stattfinden zu lassen. So kann zum Beispiel eine werdende Mama entspannt im letzten Drittel der Schwangerschaft zuhause musizieren und auch während der ersten Monate nach der Geburt sind spezielle Zeitarrangements möglich – um nur ein Beispiel zu nennen.

Arrow
Arrow
Slider